Archiv für September 2011

Erfurt: Kinder malen den Papstbesuch


„Der Papst ist böse“, ausgestellt im veto, Trommsdorffstraße 5

Streetart erinnert an Räumung von Topf & Söhne vor zweieinhalb Jahren


Schwer bewaffnete Polizei-Sondereinheiten auf dem Dach eines antifaschistischen selbstverwalteten Projekts – das ist Thüringen. Diese Streetart auf einem Werbeplakat in der Weimarischen Straße in Erfurt erinnerte heute an die gewaltsame Räumung des ehemaligen Topf&Söhne-Geländes am 16.04.2009. Gegenüber befindet sich der Parkplatzes, an dessen Stelle sich das Haupthaus der Besetzung befand und der jeden Tag deutlich macht, dass es eine Lücke in Erfurt gibt, die bis heute nicht gefüllt werden konnte. via

Erfurt Papstfrei

Werbung

Kinky: „Was hältst du von dem Plakat hier oben?“
Frank: „Ich würde vielleicht ‚Achtung Satire!‘ darüber schreiben“

07.10. / 19.00Uhr / Redroxx, Erfurt, Pilse 29:
Dem Morgenrot entgegen! Ein kommunistischer Liederabend mit Frank
Ersehnen wir im Jahre 2011 (trotz Wertkritik und alledem) noch den Tag, ab dem die Sonne ohne Unterlass scheinen wird? Was verbindet uns heute mit der jungen Garde des Proletariats?
Eine subjektive Auseinandersetzung mit den teils religiös anmutenden und vor Arbeitsethos nur so strotzenden Liedern einer Bewegung, von der die „undogmatische Linke“ sich, trotz aller augenscheinlichen Unterschiede, nicht lossagen kann.
Gesungen werden Lieder aus der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts, mit dem Versuch sie in einen geschichtlichen Kontext einzuordnen.
Wer will, singt mit, wer nicht will, hört zu ;)

Vor 50 Jahren…


Aus dem Buch: „Die Frau“, VEB Verlag Enzyklopädie Leipzig, 1961