Archiv für August 2010

Das war die tolle Nachttanzdemo


Einen Bericht mit Bildern gibts beim Infoladen Sabotnik: http://sabotnik.blogsport.de/2010/08/29/erfurt-das-war-eine-friedliche-nachttanzdemo/
Zwei Videos kann mensch bei youtube anschauen. Hier: http://www.youtube.com/v/RU5wYd77eH4?fs=1&hl=de_DE und dort: http://www.youtube.com/v/c6VQhejXtL8?fs=1&hl=de_DE
Und was sagt die TA?

Es sei immer noch fast unmöglich, unbürokratisch Kultur und Parties zu organisieren, ohne Besuch von der Polizei zu bekommen und sich dem Stress mit städtischen Ämtern auszusetzen, äußerten die Teilnehmer der Nachttanzdemo am Freitag, die jegliche Bürokratie ablehnen.

via fliegvogelflieg

Eine gepflegte Empörungsveranstaltung in Jena

Am Donnerstag war ich mal wieder in Jena und bin quer durch die Stadt zum Imaginata-Umspannwerk gelaufen zur Podiumsdiskussion unter dem Titel „Rechts empört!“. Dabei waren Bürgermeister Albrecht Schröter (SPD), Luise Zimmermann und Christoph Ellinghaus vom Aktionsnetzwerk gegen Rechtsextremismus, Jugendpfarrer Lothar König und der Polizeichef René Treunert. Und mensch hatte Glück kostenlos diesem Event beiwohnen zu dürfen:

Entgegen bisheriger Ankündigungen auf Plakaten, Flugblättern oder im Internet verzichtet die Imaginata auf ein Eintrittsgeld, da dieses Thema von besonderer Bedeutung für die Stadt Jena ist.*

Es war nicht so lustig, wie ich es mir vorgestellt hatte. Auf der Technoparty am Abend irgendwo in Jena gab es nicht weniger Inhalt, dafür aber weniger Selbstbeweihräucherung. Aktuelle Streitpunkte wie die Frage nach dem (Un-)sinn von Massenblockaden wurden gekonnt umschifft. Aber seht selbst**:
Moderator Wildfeuer: Warum empören wir uns? Zum Beispiel über „astronomische Managergehälter“?
Vielleicht ist es im Laufe der Diskussion möglich „aktivierende Vorschläge zu machen, die uns allen gut zu Gesicht stehen.“ Was war eigentlich der „erste Meilenstein, da wurde ich mit Rechtsextremismus konfrontiert“ für Sie?
Schröter: Tod des Großvaters im Krieg 1945 hat den Vater stark geprägt und der hat mich geprägt. Und das Buch „Exodus“ von Leon Uris.
Zimmermann: Das speist sich daraus, dass ich finde, dass das in vieler Hinsicht ein Problem ist.
König: Das wird hier eine „gepflegte Empörungsveranstaltung“. Erstmals konfrontiert mit Neonazis beim Überfall auf die Zionskirche. Und in den 1990ern Glatzen in Jena, 1991 schwerer Überfall von Nazis, wo (Betroffene) auch hätten tot sein können. Das, was in den 90ern abging, „interessiert heute keinen von der Stadt.“ 2000 kam dann Antifaschismus von oben her. „Dem glaub ich nicht so ganz.“ – „Wer heute nicht gegen rechts ist, kriegt ja direkt Karierreprobleme!“
Treunert: Politische Neutralität von Beamten. Ist auch gut. Würde trotzdem gern manchmal anders als man darf. Demonstrationskultur bla. Am 1. Mai in Erfurt als der Oberbürgermeister (Bausewein, SPD) nicht zur Sitzblockade durchgelassen wurde, hat jener zu mir gesagt: „Treunert ist Ihr Name? Ich werde ihn mir merken. Wir hören noch voneinander!“ So geht das nicht.
Ellinghaus: 1988 haben wir in einer Kneipe im Ruhrgebiet gesehen, dass sich die NPD da trifft. Das war „unfassbar“. 1991 Gewalt in Jena in einem Ausmaß, das heute nicht mehr da ist. (mehr…)

CSD Thüringen 21.08.2010 in Erfurt

Ein Auge auf Bodo Ramelow hinwerfen!


Manchmal sind Landtagssitzungen doch nicht sooo langweilig. Zum Beispiel wenn die ehemalige Blockflöte Wolfgang Fiedler (CDU) erklärt was Linksextremismus ist:

Und es ist ganz einfach wenn man immer wieder fragt, kommt ja dann von der linken Seite: Was ist denn eigentlich Linksextremismus? Also für mich is Linksextremismus schon mal ganz praktisch wenn ich noch an Topf und Söhne denk wo die bekannten Gestalten, die ich nicht extra noch mal nennen will hier mit Waren aufmunitioniert, mit Molotowcocktails mit Steinen auf Polizisten geschmissen haben. Das sind solche Leute, die zähle ich unter Linksextremisten. Und die sind bekannt, da brauchen wir gar nicht drum rum zu reden. Und deswegen denke ich mal und das ist ja auch das Urteil, mein verehrter Kollege Ramelow fehlt gerade, äh is ähm auch das Urteil mit der Beobachtung dass man in dieser Richtung weiterhin das Auge hinwirft.

Quelle: Aktuelle Stunde auf Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zum Thema: „Schluss mit der Verzögerung – Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz konsequent vorantreiben“, Plenarsitzung 18. – 20.08.2010, http://plenumonline.fem.tu-ilmenau.de/thueringen/Default.aspx?TOPcount=23

Polyfantasiawoche 2010


Klick!

Nachttanzdemo: Am 27. August auf nach Erfurt!

Näxtes Wochenende in Erfurt


Ab 16.00 Uhr spielen und legen auf: Laubsägenmassaker iii (elektropunk), fliegvogelflieg (minimalteknogeballer), Shorts Happening (indietronick-elektro), H2Oouu (minimal-techno), to:be (minimal) und Klump (drum und bass). Dazu Lesung und Diskussion mit Prof. Dr. Dr. B. W. Platz: „Goldene Worte von Kanzler Kohl“. Veganes Essen gibt es auch!

Wände in Gedser

Trampen zum Queerfestival nach Kopenhagen lief ja ma nich so dolle :-( So habe ich aus Langeweile angefangen in Gedser Fotos zu machen…